220.JPG
004.JPG
047 (2).JPG

Über mich

Ich bin Stephanie, Ihre Schneiderin. 

Wie alles begann 1992 - 2010

 

Schon in meiner frühen Kindheit noch bevor ich richtig lesen und schreiben konnte, stand mir das Nähzimmer meiner Oma in unserem 3. Generationenhaus in einem kleinen Dorf bei Rottenburg am Neckar immer zur Verfügung in dem ich als Kind gerne und viel ausprobiert habe. Beide Omas von mir waren Schneiderinnen. Im Handarbeitsunterricht in der Schule hatte ich immer die besten Noten und habe auch den anderen Schülern immer bei einfädeln der Nähmaschine und beim Nähen geholfen. Nach meinem Realschulabschluss Fachgebiet Hauswirtschaft in dem ebenfalls viel genäht wurde, konnte ich mir nichts anderes vorstellen als Schneiderin zu erlernen.

 

Ausbildung 2010 - 2013

 

Im gleichen Jahr nach meinem Schulabschluss habe ich noch einen sehr seltenen Ausbildungsplatz zur Maßschneiderin im Handwerk in einem kleinen Atelier in Tübingen bekommen. Vom ersten Tag meiner 3 jährigen Ausbildung an, wurde mit hochwertigen Materialien z. B. Seidenstoffen und teure Spitze verwöhnt, wenn es um das Nähen von Brautkleidern geht. Dadurch habe ich eine Sensibilität sowie das Gespür für feine Arbeiten erhalten. Der Betrieb war auf die Maßanfertigungen von Braut- & Abendkleidern für Damen spezialisiert. Meine Meisterinnen verarbeiteten noch von Hand nach der alten Lehre der Couture, welche Sie bei einem Couturier in Baden-Baden erlernt hatten. Dieses Wissen ist sehr rar geworden, daher bin ich sehr glücklich, dass meine Meisterinnen das Wissen an mich weiter gaben. Dieses Wissen umfasst verschiedene Couture-Verarbeitungstechniken wie z. B. das Nähen der Knopflöcher von Hand, staffieren von Futter, sowie andere seltene Handarbeitstechniken. Hier hat sich auch meine Leidenschaft zur Couture entwickelt. Allgemein hatte ich während meiner ganzen Schul- & Lehrzeit immer das Glück nur von guten Lehrern umgeben zu sein. Herzlichen Dank an dieser Stelle!

 

Weiterbildung & Gesellenzeit 2013 - 2019

 

Die industrielle Verarbeitung von heute ist nicht zu vergleichen mit der handwerklichen Verarbeitung, dieser Unterschied wurde mir anschließend an der staatlichen Modeschule in Stuttgart verdeutlicht. Dort habe ich nach einer Aufnahmeprüfung das erste Semester der Produktentwicklung absolviert, womit ich mich durch die modern-futuristisch geforderten Designs und der Simulation bei der Fertigung eines Prototyps für die Massenfertigung nicht identifizieren konnte. Die darauf folgenden Jahre arbeitete ich als Gesellin in einem anderen kleinen Atelier wo ich mein Wissen sowohl bei der Braut- und Abendmode sowie Neuanfertigungen, Standartänderungen, Reparaturen und als die rechte Hand der Meisterin erweitern konnte.

 

Da man als angestellte Schneiderin meistens zu Mindestlohn Bedingungen arbeitet, hatte ich noch den Drang einen Abschluss als Kauffrau zu absolvieren, welcher mir nach meiner Umschulung gelungen ist. Zwei weitere große Textilfirmen erweiterten mein Wissen noch zusätzlich in der Qualitätskontrolle & der Musterfertigung.

 

Gründung die Schneiderin 2020 - heute

Im März 2020 habe ich nach meinem Umzug durch meinen Verlobten nach Steinheim an der Murr mein Unternehmen „Die Schneiderin“ im März 2020 gegründet und mir somit einen Traum erfüllt. Durch mein erstes Brautkleid in meiner eigenen Selbstständigkeit, bin ich an die Zusammenarbeit mit verschiedenen Brautmodengeschäften auch im Second-Hand Bereich gekommen. Durch die enorme Nachfrage und mein Wissen lag es nahe, mich im Bereich Braut- und Abendmode festzulegen und zu spezialisieren. Meine Bräute kommen mittlerweile aus dem ganzen Raum Ludwigsburg, Stuttgart und Heilbronn. Es gibt auch Bräute die extra aus Bayern und vom Bodensee zu mir anreisen.

038.JPG

Philosophie & Schneiderin aus Leidenschaft

Mir liegt besonders die fachliche & qualitativ-hochwertige Verarbeitung Ihrer Kleidung am Herzen. Am Ende ist es mir wichtig, dass Sie sich in Ihrer Kleidung wohl fühlen und Sie noch lange glücklich mit dem Ergebnis sind. Das geht nur, wenn man sich viel Zeit für den Kunden in der Beratung und Umsetzung nimmt. Ich liebe es bei jedem Kleidungsstück immer wieder aufs Neue sichtbare Ergebnisse zu schaffen. Mit den Handgriffen entsteht je nach Anwendung immer etwas Einzigartiges. Es ist ein Gleichgewicht was gefunden werden muss. Man muss fühlen wo der Stoff hin möchte, was man nur beim Modellieren lernt. Diese Verwandlung verzaubert mich immer wieder aufs Neue und das ist es wofür ich jeden Tag aufstehe & arbeite.